"Essen wie die alten Römer"

Am 13.4.2011 führten uns unsere Schritte während eines Projekttages in die Große Märkerstraße in Halle, in der Nähe des Marktes. In einem 
geräumigen Gewölbe im Keller eines der sanierten Häuser dieser Straße sollte es für uns interessant, spannend und schmackhaft werden.

Junge Mitarbeiter des Museums für Vorgeschichte hatten alles vorbereitet. Zuerst wurde unser Wissen über die Geschichte des Römischen 
Reiches getestet und durch interessante Informationen erweitert. Bevor wir überhaupt an Essen denken konnten, mussten wir ganz schön 
arbeiten.
Wir lernten viele Zutaten kennen, die wir verarbeiten sollten: Frischkäse, Oliven, Knoblauch, verschiedene Kräuter, Früchte, gekochte Eier,
Pinienkerne. 
Alle mussten schnippeln, kneten, verrühren und geduldig warten, bis die Köstlichkeiten auf Tellern und in Schalen auf die Tische gestellt wurden. 
Es schmeckte uns allen sehr gut, obwohl wir uns das am Anfang gar nicht immer vorstellen konnten. Durch die vielen Zutaten war alles sehr 
schmackhaft, dabei haben wir nicht mal Salz verwendet und unseren Durst mit einfachem Wasser gelöscht! Wir durften sogar noch etwas zum 
Verkosten nach Hause mitnehmen. Als wir uns am liebsten ausgeruht hätten, mussten wir dann aber aufräumen, abwaschen und den Fußboden 
fegen. Es sollte ja alles wieder ganz ordentlich aussehen.

Zum Abschluss bastelten wir auch noch ein Spiel, das römische Kinder gespielt haben. Wir brauchten dazu weiches Leder, das rund zugeschnitten 
wurde, Kohle und selbst härtenden Ton. Jedes Kind hatte dann ein Mühlespiel, halt bloß aus Römerzeit, das in jede Hosentasche passt.
Natürlich haben wir viele Fragen gestellt und auch bei den Erzählungen über Pompeji gespannt zugehört. Ein Vulkan brach aus und die Menschen, 
die dort lebten, wurden so überrascht, dass sie nicht fliehen konnten und wie versteinert in ihren Häusern blieben. Genau in der Position, in der sie 
gerade waren. 
So, wer mehr wissen will, sollte sich mit seiner Klasse auch mal auf den Weg zu den alten Römern begeben. Uns hat es jedenfalls großen Spaß 
gemacht, auch wenn die Straßenbahn während der Rückfahrt bestimmt ganz doll nach Knoblauch gerochen hat!

Anne Kathrin Montag, Klasse 6S1


                                
              
   
....