Die KGS präsentiert sich zum Tag der offenen Tür am 18.01.2020                                                                                                 

Und wieder öffnete sich am 18.01.2020 die Schultür unserer Schule und bot Eltern und Interessenten die Möglichkeit, sich ein Bild über 
die im Schulprogramm verankerten Schwerpunkte und deren Ergebnisse aus der Praxis zu machen.
So wie all die Jahre zuvor auch kamen wieder viele Eltern mit ihren Kindern unserer Einladung nach und machten sich ein Bild von unserer 
Schule. 
Besonders freuen wir uns immer, wenn ehemalige Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen diesen Tag nutzen, ihre alte Schule 
zu besuchen, zu erzählen, wie sie die Zeit nach ihrer Schulzeit bzw. in ihrem Ruhestand verbringen und uns ein Feedback über spürbare
Veränderungen zu geben.
Unsere Mädchenchor und das Jugendblasorchester Halle zeigten Ihr Können und sorgten für den kulturellen Rahmen zur Eröffnung. Unsere 
Schulleiterin, Frau Ackermann, eröffnete den Tag der offenen Tür um 09:30 Uhr, begrüßte die Eltern, ehemaligen Schüler, ehemaligen 
Kollegen und Kolleginnen und stellte Frau Bastian als die Verantwortliche für die Jahrgansstufen 5 und 6 und Frau Jung, die Koordinatorin 
der Sekundarstufe I vor. 
Frau Ackermann lud die Eltern zur Informationsveranstaltung in die Aula unserer Schule ein, die von den Eltern sehr zahlreich genutzt wurde. 
Sie erhielten erste Einblicke über die unterrichtliche und außerunterrichtliche Arbeit, über den Sinn und die Angebote der teilweise gebundene 
Ganztagsschule für Kinder bis zur Klassenstufe 8, wodurch die Kinder der Klassen 5 -8 bis 15.30 Uhr in der Schule einer sinnvollen Beschäf-
tigung nachgehen können, so z.B. gibt es für unsere 5. Klassen viele Angebote: kreatives Gestalten, Chemie mit Haushaltschemikalien, 
gesunde Ernährung/ Kochen, Jugendblasorchester, Mädchenchor, Theatergruppe, Line Dance usw. 
Die Eltern konnten sich beim Schulrundgang durch unsere Räume über die vielseitigen Facetten vom Lehren und Lernen informieren.
Vorgestellt wurden Schülerarbeiten, Unterrichtsprojekte und Freizeitangebote, Unterrichtsbeispiele und vieles mehr. 
Die Häuser A, B, C und die Sporthalle waren Schauplätzen der schulischen Aktivitäten. Hier gab es ein umfangreiches Angebot zu bestaunen. 

In der Sporthalle wurde ein Fußballturnier der 5. Klassen ausgetragen. Sechs Mannschaften kämpften um den Sieg.

Im Haus B 
erfuhr man Einzelheiten zum jährlichen Skikurs unserer Schule. Auch in diesem Jahren werden drei Sportlehrer mit SchülerInnen der Klassen 8 
nach Hochfilzen zum Skikurs fahren.
In einer öffentlichen Probe präsentierte die Theatergruppe ihr Können. 
Und im Schulclub sorgte die Schülerfirma „Ginkgo“ dafür, dass die Besucher sich ein bisschen stärken konnten.

Viele Eltern nutzten auch die Gelegenheit, sich von den zuständigen Schulleitungsmitgliedern über den Schulbesuch an der KGS beraten zu 
lassen.
Eine besondere Freude ist es alljährlich, wenn Kooperationspartner an unserer Schule zumEinsatz kommen und das berufsorientierende Profil 
unterstützen.
So waren auch die Fachhochschule Merseburg und die Martin - Luther - Universität vor Ort und stellten interessierten Schülern unsere Schule 
die einzelnen Studiengänge vor. 

Im Haus C 
präsentierte der Fremdsprachenbereich Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung. 

Felix von den Juniorbotschaftern stellte das Projekt " Botschafter-Schule für das Europäische Parlament" vor. Dieses Projekt entstand im 
Rahmen des Titels „Europaschule“, den unsere Schule im vergangenen Schuljahr verliehen bekam. Dieses dient dazu eine Verbindung 
zwischen Schülern und Politik herzustellen. Ziel ist es, das Bewusstsein für Europa und die Arbeit des Europäische Parlaments zu stärken.

Im Haus A, 
wo auch die Lernwerkstatt untergebracht ist, konnten die Eltern sich über "Kreatives Gestalten" am Beispiel verschiedener Schüler-
arbeiten informieren. 
Besonders die Fachbereiche Englisch, Deutsch, Mathematik, Chemie, Physik, Biologie und Kunst fanden in allen Häusern viele Interessenten. 
Die Fachlehrer hatten tolle Beschäftigungen zum Staunen vorbereitet und zeigten, dass das Lernen an der KGS auch Freude machen kann. 
Besonders die neuen SchülerInnen dürfte das sehr interessiert haben.
Vor der Sporthalle hatten die Schüler der 11. Klasse einen Grill aufgebaut. Bei Bratwurst, Steak oder Glühwein konnte man sich vom Schulrund-
gang erholen und einen kleinen Imbiss zu sich nehmen. 
Das Kollegium der KGS unter Leitung von Frau Ackermann ist auch für den nächsten Jahrgang bereit, Schülerinnen und Schüler aller Bildungs-
gänge im ausgewogenen Verhältnis zu empfangen und sie entsprechend der gewünschten Bildungsgänge zu unterrichten.

Frau Jung, die in diesem Jahr die Verantwortung für die Gesamtorganisation trug, koordinierte die sehr ansprechenden Angebote zur Präsen-
tation des Lernalltags an der KGS. Recht vielen Dank.

Dank der langjährigen von Frau Adam geknüpften Kontakte konnte wieder die Offenheit zur Zusammenarbeit 
mit vielen Institutionen und Kooperationspartnern dokumentiert werden, die ohne das Engagement der Fachlehrerinnen und Fachlehrer, der 
pädagogischen Mitarbeiter, der Arbeitsgemeinschaftleiter und der vielen helfenden Hände von Eltern und Schülern nicht realisierbar wären. 
Wieder einmal hat sich gezeigt, dass das Miteinander zwischen allen Beteiligten zu einem sehenswerten Erfolg führt.